Menü

Der neue Standard für das automatische Melken

Der neue Merlin von Lemmer-Fullwood kombiniert in einzigartiger Weise ein effizientes und zugleich schonendes Melken. Die Melkstation ist komplett aus Edelstahl gefertigt. Alle Komponenten, die nicht direkt an der Melkeinheit benötigt werden, sind gut geschützt im Technikgehäuse untergebracht. Der Ansetzarm ist sehr robust ausgeführt. Das Abnehmen der Zitzenbecher erfolgt einzeln in Abhängigkeit vom versiegenden Milchfluss. Damit wird einem Blindmelken vorgebeugt und die Melkleistung erhöht. Beim Melkprozess stehen die Erzeugung von Qualitätsmilch und die Sicherung der Eutergesundheit im Vordergrund. Vor und nach dem Melken wird jedes Euter automatisch und gründlich gereinigt. Über die Zwischenreinigung hinaus werden alle milchführenden Teile bei der Hauptreinigung dreimal täglich durch die Kochendwasserreinigung sterilisiert. Auf beiden Displays am Merlin werden die wichtigsten Daten der Kuh, die gerade gemolken wird angezeigt. Alle Daten werden an den EDV-Arbeitsplatz im Büro übertragen. So ist die Kontrolle der Kühe sowohl direkt beim Melken als auch außerhalb der Melkzeiten jederzeit möglich.

Präzision pur

Die Ansetzmechanik des Merlin ist noch schneller und folgt den Tierbewegungen zielgenau. Die 3D-Laseroptik erfasst die Zitzen und speichert die Koordinaten für künftige Melkvorgänge ab. Die Koordinaten der einzelnen Zitzen werden fortlaufend neu gespeichert, so dass die laktationsbedingte physiologische Veränderung des Euters stets aktuell als Datensatz vorliegt.

Milchsepariereinrichtung  

Die automatische Milchsepariereinrichtung wird vom Managementsystem angesteuert und ermöglicht somit das Abzweigen von Kolostralmilch oder Milch, die nicht dem Milchkühltank zugeführt werden soll. 

Einzelboxen: Flexible Lösungen für jeden Stall

Der Merlin arbeitet nach dem bewährten Prinzip der Einzelbox. Mit unterschiedlichen Ausführungsvarianten, nach links oder nach rechts, ist die Montage der Box zur Sicherstellung des optimalen Kuhverkehrs auch in baulich komplizierten Altgebäuden möglich. Jede Kuh tritt völlig ungezwungen in die Melkbox ein und kann sich frei nach vorne oder nach hinten bewegen. Die Ansetzmechanik folgt den Tierbewegungen schnell und zielgenau. 

Das bewährte Konzept der Einzelbox erlaubt es immer die optimale Lösung für den Kuhverkehr zu finden - auch in baulich komplizierten vorhandenen Gebäuden.

Wir sind für Sie da:

Lemmer-Fullwood folgen auf:


Lemmer Fullwood auf FacebookLemmer Fullwood auf YouTube