Menü

EuroTier 2018 – Viel Neues bei Lemmer Fullwood

Lemmer-Fullwood nutzt die EuroTier für die Vorstellung der neuesten Ausgabe des Herdenmanagementprogramms

Top-Neuheiten in der Übersicht

  • FULLEXPERT 2GO PRO ermöglicht komfortable mobile Nutzung
  • Neue Apps zur Steuerung der M2erlin Melkroboter
  • NEU: Fullwood Twin Jet Reinigung

Digital Dairy Farming – durch innovative Lösungen Betriebsabläufe optimieren – unter dieses Leitthema stellt Lemmer-Fullwood das Messeinformationsangebot anlässlich der diesjährigen EuroTier in Hannover. Einen Schwerpunkt im Ausstellungsangebot stellen dabei neue digitale Managementhilfen für die Rinderhaltung dar. So nutzt das Unternehmen die EuroTier, um die aktuellste Version des Herdenmanagementprogramms Fullexpert vorzustellen.

 „Die Entwicklung im Bereich Herdenmanagementprogramme ist aktuell gekennzeichnet durch eine deutliche Funktionserweiterung und die Möglichkeit, mehr als bisher betrieblichen Anforderungen gerecht zu werden und betriebsindividuelle Anpassungen bei der Software vorzunehmen. Fullexpert zeichnet sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und intuitive Bedienung aus. In die aktuelle Version von Fullexpert integrieren wir neue Funktionen, beispielsweise im Bereich Tiergesundheit und Fütterung, und komplettieren das Angebot durch neue mobile Lösungen“, fasst Jan-Eric Lemmer, kaufmännisch-technische Koordination bei Lemmer-Fullwood, die Entwicklungen im Bereich Herdenmanagement zusammen.

Digital Dairy Farming – durch innovative Lösungen Betriebsabläufe optimieren

In der aktuellsten Version von Fullexpert, die zur EuroTier vorgestellt wird, ist es gelungen, das Management von Milchviehherden weiter zu automatisieren. So wird jetzt die gesamte Milchproduktion in Echtzeit erfasst. Neben Basisfunktionen, zum Beispiel das frühzeitige Erkennen von Ketose oder Mastitis und einer sicheren Brunsterkennung, sorgt Fullexpert jetzt auch für ein umfassendes Fruchtbarkeitsmanagement.

Dazu stellt Lemmer-Fullwood erstmalig die neue Cow Info App vor. Sie beinhaltet Basisinformationen zu jeder einzelnen Kuh, darunter aktueller Status, letzte Behandlungen und die Möglichkeit, eine Separationseingabe zu tätigen.

Als weitere Neuheit präsentiert Lemmer-Fullwood das neue Fullexpert 2GoPro.
Über den Funktionsumfang der Cow Info App hinaus liefert Fullexpert 2GoPro Hinweise zu Krankheitsverdachten und Informationen zum Wohlbefinden der Tiere sowie ein integriertes Abkalbemanagement.

Im Bereich der mobilen Anwendung bietet Fullexpert 2GoPro jetzt nicht nur eine Abkalbewarnung auf dem Handy, sondern über eine neue erweiterte App auch Systemwarnungen, zum Beispiel zur Besamung. Außerdem sind detaillierte Informationen für jede Kuh per Handy abrufbar. Per Fingertipp ist jetzt auch über die App die Tierdateneingabe möglich.

Als erweiterte Funktion steht eine praktische Herden-Übersicht der gesamten Herde zur Verfügung. Jede Kuh stellt hierbei einen Punkt in dieser Übersicht dar. Je nach Leistungsparameter können beispielsweise Entwicklungen und Tendenzen in der Herde dargestellt und analysiert werden.

Fullwood iControl – Vollvernetzte Tanksteuerung
Die Erweiterung zum bestehenden iControl gibt es auch im Bereich der Milchkühlung. So bietet Lemmer-Fullwood jetzt mit dem Fullwood iControl eine vollvernetzte Tanksteuerung, die intuitiv zu bedienen ist.

Zudem gibt es jetzt den neuen Check Cooling, der vor hohen Milchverlusten schützt. Anwender können die Milchkühlung auch über eine App steuern beziehungsweise Daten über Internet einlesen und steuern.

NEU: Fullwood Twin Jet Reinigung
Als weitere Neuheit stellt das Unternehmen in Hannover erstmalig die Fullwood Twin Jet Reinigung vor. Hierbei handelt es sich um einen innovativen Rührflügel, der mit Hochdruck intensiv Tankinnenräume reinigt. Er zeichnet sich durch minimalen Energieaufwand und geringsten Wasser- und Reinigungsmittelaufwand aus. Zudem besitzt der Lemmer-Fullwood Twin Jet eine extrem kurze Reinigungszeit.

 

 

 

FULLEXPERT 5.0 – Die neue Dimension im Herdenmanagement

Als Top-Neuheit stellt Lemmer-Fullwood auch die neueste Generation des Herdenmanagement Systems FULLEXPERT vor, die sich durch zahlreiche Weiterentwicklungen auszeichnet.

So unterscheidet die neue Generation der FULLEXPERT Präzisionspedometer (DPP) jetzt zwischen Vitalität und Ruheverhalten der einzelnen Kühe und erweitert die Informationsgrundlage für das tägliche Fruchtbarkeits- und Gesundheitsmanagement.

Die Vitalitätsprofile jeder Kuh ergeben in Korrelation mit der stündlichen Milchproduktion und dem Leitwert beispielsweise Aufschluss über das Wohlbefinden der Tiere. Damit können jetzt Abkalbevoraussagen für die nächsten 24 Stunden getroffen werden.

Durch diese Daten können Optimierungen im gesamten Reproduktionsmanagement vorgenommen werden, denn brünstige Kühe werden früher und sicherer erkannt, optimale Besamungszeitpunkte erreicht sowie Stillbrunsten, Zyklusverschiebungen oder Zystenkühe sicher entdeckt.

Neu ist auch ein Postpartum Krankheits-Monitoring. Damit werden metabolische Erkrankungen aufgrund der durchschnittlichen täglichen Ruhezeit von frischlaktierenden Kühen besser als bisher erkannt.

Zur EuroTier wird eine neue Version des FeedRover 400 vorgestellt.

Neues Kompaktmodell für kleine und mittlere Betriebe

Mit dem FeedRover 400 effektiv und preiswert Futter automatisch nachschieben

Der Nachschiebe-Roboter, ist gezielt für den Einsatz auf kleinen und mittleren Futtertischen entwickelt wurde / Wertvolle Zeitersparnis und mehr Flexibilität / Technologie vom „großen Bruder“ / Niedriger Energieaufwand

Ab sofort bietet Lemmer-Fullwood eine überarbeitete Variante des bewährten FeedRover400 an. Der FeedRover 400 zeichnet sich dabei durch eine sehr kompakte Bauform aus. Er wurde speziell für den Einsatz auf kleinen und mittleren Futtertischen mit Herdengrößen bis zu 80 Kühen entwickelt.

Neu ist zudem, dass der äußere Nachschiebekörper nun auch elektrisch angetrieben wird. Diese Funktion, bereits bekannt von seinem großen Bruder, verleiht nun auch dem Einsteigermodell wesentliche Vorteile:

  • Sauberes Anschiebebild auch bei geringen Futtermengen
  • Sauberes Anschieben zum Ende des Futtertisches
  • Verbesserung der Fahrstabilität
  • Routenoptimierung durch die Möglichkeit des beidseitigen Anschiebens.

Dadurch ergeben sich in der Praxis zahlreiche Vorteile. Neben einem sauberen Anschieben, wird damit auch die Spursicherheit deutlich erhöht. Das Ergebnis ist eine verbesserte Futteraufnahme und die Verringerung von Restfuttermengen.

Schnelle und flexible Nachrüstung
Der akkubetriebene Nachschiebe-Roboter arbeitet ohne fest installierte Schienen. Durch dieses Konzept sind alle Durchfahrten frei. Montage und Inbetriebnahme sind unkompliziert. Nach jedem Einsatz fährt der FeedRover in die Ladestation zurück. Diese kann an beliebiger Stelle im Stall installiert werden. Ein 24-Volt-Akku-Antrieb sorgt für geringen Energiebedarf.

Qualitätsplus fürs Futter
Die Frischfütterungssoftware steuert den FeedRover automatisch auf festgelegten Routen, zum Beispiel alle zwei Stunden um circa fünf Zentimeter näher zum Fressgitter. Das Futter außerhalb der Reichweite der Tiere bleibt somit unbespeichelt und frisch.

Auch rangniedere Kühe bekommen durch den FeedRover frisches Futter. Zudem wird die Gefahr der Futter-Nacherwärmung reduziert. Der neue FeedRover 400 eignet sich für Heu und Silage.

Kühe fressen häufiger
Praxiserfahrungen zeigen, dass ohne zusätzlichen Zeitaufwand ständig frisches Grundfutter am Fressgitter vorgelegt wird und damit Futteraufnahme und Milchleistung gesteigert werden können.

Wir sind für Sie da:

Lemmer-Fullwood folgen auf:


Lemmer Fullwood auf FacebookLemmer Fullwood auf YouTube